Manfred
Todtenhausen

Bundestagsabgeordneter

Nicht nur reden, sondern handeln!

Über mich


Bereits von 2012-2013 durfte ich die FDP im Deutschen Bundestag vertreten. Mit Beginn der 19. Wahlperiode bin ich erneut Bundestagsabgeordneter.

Kurzlebenslauf

Geboren in Wuppertal, begann ich 1966 nach dem Schulabschluss, eine Ausbildung zum Elektriker. 1970-1972 Wehrdienst. 1977 besuchte ich erfolgreich die Meisterschule. Seit 1981 selbst. E-Meister.
Mein Arbeitstag im Wahlkreis beginnt mit einem Handwerkerfrühstück unter Kollegen. Dort kommen alle Meinungen ungefiltert auf den Tisch. Das erdet mich täglich. So bin ich immer auf dem Laufenden und weiß, was das Handwerk und der Mittelstand braucht.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


- Handwerk und Mittelstand
- Wirtschaft
- Energie
- Wohnen
- Berufliche Bildung
- Petitionen
- Tierschutz

Ein starker Mittelstand

Der Mittelstand ist der zentrale Erfolgsfaktor unserer Wirtschaft. Mehr als 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind kleine und mittlere Betriebe. "German Mittelstand" hat sich zu einem internationalen Markenzeichen entwickelt.
Aus all diesen Gründen müssen wir dem Mittelstand als unseren Innovations- und Technologiemotor- fördern und stärken. Die bedeutet weniger Bürokratie und Steuerlasten, um sich neuen, digitalen Märkten zu öffnen.

Handwerk

Mir liegt das Handwerk persönlich sehr am Herzen, denn ich bin seit 1981 selbständiger Elektromeister.
Das Handwerk ist Anker und Kreativpool unseres Mittelstands. Machen wir es fit für die Digitalisierung. Deshalb müssen wir das duale Ausbildungssystem aber auch den Meisterbrief erhalten. Auch soll die Meisterpflicht für bestimmte Berufe (Fliesenleger, usw.) wieder eingeführt werden. Sowie neue Digitalisierungs-Lotsen in Handwerksbetrieben.

Gründer

Gründer schaffen Zukunft. Wer mit Mut und Selbstbewusstsein, Ideen und Visionen umsetzt und ein Unternehmen gründet, verwirklicht nicht nur seine eigenen Ziele, sondern schafft auch Arbeitsplätze für andere.
Wir wollen die Gründerkultur stärken. Dazu gehören ganz praktisch: Gründerzentren, die Förderung von Netzwerkstrukturen und die verbesserte Bereitstellung von Wagniskapital. Ausserdem wollen wir die Kultur der 2.Chance möglich machen.

Rente

In Deutschland können wir uns über eine hohe Lebenserwartung freuen. Wir werden immer älter. Gleichzeitig sind viele Ältere heute länger fit und aktiv. Sie wollen ihren Erfahrungsschatz auch im Alter weitergeben.
Das Rentensystem muss daher dringend reformiert werden.
Deshalb wollen wir Freie Demokraten den Generationenvertrag neu beleben und die Rente enkelfit machen. Dazu setzen wir uns für eine generationengerechte Finanzierung ein.

Wohnen

Wir Freie Demokraten wollen die Wohnungsnot in deutschen Städten bekämpfen. Dazu wollen wir den Neubau von Wohnungen attraktiver machen und z. B. die jährliche Abschreibungsrate für Gebäude von zwei auf drei Prozent erhöhen. Dies setzt Anreize zum Bauen, weil Investitionen schneller steuerlich geltend gemacht werden können. Um bezahlbar Mietwohnungen bauen zu können, müssen z.B. Hindernisse wie überzogene Bauvorschriften abgeschafft werden.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Energie neu denken und bezahlbar machen.
Mobilität neu denken, dabei Arbeitsplätze sichern.

FDP

Deutschland ist erst auf Platz 12 der am besten vernetzten Länder. #Digitalisierung kann unser Leben einfacher, besser und sicherer machen. Und sie birgt die Chance, einen erheblichen Beitrag zur Sicherung unseres Wohlstands in der Zukunft zu leisten. Deutschland muss zum digitalen Vorreiter werden.

Dieser Weg wird kein leichter sein..........

FDP

Bei den #Sondierungsgesprächen sitzen 4 Parteien mit teils widersprüchlichen Wähleraufträgen am Tisch. "Das Kunststück wäre, daraus einen gemeinsamen Arbeitsplan zu entwickeln, der nicht schlicht die Politik der Großen Koalition fortsetzt, sondern eine neue Balance schafft: zwischen ökonomischer Vernunft und ökologischer Verantwortung, zwischen wirtschaftlicher Dynamik und sozialer Sensibilität, zwischen Freiheit und Sicherheit. Das ist nicht trivial", so Christian Lindner. Ob eine Koalition der neuen Balance zustande kommt, wissen wir erst am Ende der Verhandlungen. #Kleeblatt 🍀 #Jamaika 🇯🇲️

Mein politischer Werdegang


Im Laufe der Jahre habe ich bei der FDP unterschiedliche Funktionen übernommen. Von 2012 bis 2013 hatte ich die Ehre eines Mandats für den Bundestag.

  • 2003

    Ortsverbandsvorsitzender FDP Wuppertal

    2003-2010 sowie von 2013 bis heute
  • 2004

    Vorstandsmitglied FDP Kreisverband Wuppertal

    2006 bis 2010 und seit 2013 stellv. Kreisvorsitzender der FDP Wuppertal
  • 2004

    Stadtverordneter im Rat der Stadt Wuppertal

    Von 2004 bis 10/2017 war ich Mitglied des Wuppertaler Rates.
    u.A. stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Ausschussvorsitzender.
  • 2006

    Stellv.FDP- Bezirksvorsitzender

    Seit 2006 stellv. Bezirksvorsitzender des FDP-Bezirksverbands Düsseldorf
  • 2006

    Landesvorsitzender des Liberalen Mittelstands NRW

    2006-2011 Landesvorsitzender des Liberalen Mittelstands NRW und stellv. Vorsitzender der Bundesvereinigung Liberaler Mittelstand e.V.
  • 2012

    Bundestagsabgeordneter von Mai 2012 bis Sept. 2013

    Abgeordneter der FDP-Fraktion im 17. Deutschen Bundestag, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie sowie im Petitionsausschuss.
  • 2016

    Kandidat zum 19. Bundestag

    Seit August 2016 FDP-Kandidat des Wahlkreis 102 Wuppertal für den 19. Deutschen Bundestag.
    Listenplatz 18 auf der FDP-NRW Landesliste.
  • 2017

    Bundestagsabgeordneter seit Oktober 2017

    Abgeordneter der FDP-Fraktion im 19. Deutschen Bundestag,

In Kontakt bleiben


E-Mail: manfred.todtenhausen@bundestag.de
Tel.: +49 030 227 - 79505

Anschrift

Sedanstr. 11
42275 Wuppertal
Deutschland

030 227-79505
manfred.todtenhausen@bundestag.de